Mitunter liest der ambitionierte Hobby-Weihnachtsbäcker ja die tollsten Lebkuchenrezepte und kommt dabei des öfteren so richtig ins Grübeln. Was bitte schön ist ein Stollengewürz? Oder wie ziehe ich mich am Besten aus der Affaire, wenn ich vergessen habe, Lebkuchengewürz einzukaufen? Was ist das eigentlich?

Nun – dieses kleine Lexikon soll dazu dienen ein wenig Licht in das Dickicht der Weihnachtsvokablen zu bringen.

Stollengewürz

Lebkuchengewürz

Zitronat

Orangeat

Was ist eigentlich Stollengewürz?

Unter einem Stollengewürz versteht man eine spezielle Backmischung, die zum Backen für Weihnachtsstollen oder Christstollen benutzt wird. Das Stollengewürz beinhaltet dabei u.a. folgende Gewürze: Kardamom, Orangenschalen, Zitronenschalen, Muskatblüte und Bourbon-Vanille. Dies kann aber je nach Herkunft der Mischung variieren.

Solltest du einmal kein Stollengewürz im Hause haben, läßt sich dieses einfach selbst mischen. Jedoch solltest du nicht auf die Idee kommen, das übrige Stollengewürz für das kommende Jahr einzulagern: die Gewürzmischung kommt immer nur frisch richtig zur Geltung und verliert mit der Zeit einen Großteil ihrer Wirkung.

Was ist eigentlich Lebkuchengewürz?

Unter einem Lebkuchengewürz versteht man eine spezielle Backmischung, die zum Backen für Lebkuchen und Plätzchen benutzt wird. Das Lebkuchengewürz beinhaltet dabei z.B. folgende Gewürze: aus 35 g Zimt, 9 g Nelken, 2 g Piment, 2 g Koriander, 2 g Ingwer, 1 g Kardamom und 1 g Muskatnuss. Manchmal ist zusätzlich oder anstelle der Muskatnuss auch 1 g Macis enthalten.
Ganz spezielle Lebkuchengewürz-Mischungen enthalten diese Gewürze:
Bourbon – Vanille aus Mexiko, Kardamom aus Sri Lanka, Piment aus Jamaika, Gewürznelke aus Sansibar, Macisblüte aus Neu Guinea. Wie man sieht – sehr verschiedene Inkredenzien aus vielen unterschiedlichen Ländern und Gegenden.

Lebkuchengewürz läßt sich einfach selbst mischen, oder aber …. kaufen.

Wo bekommt man nun Lebkuchengewürz her?

Ein verbeitetes Lebkuchengewürz ist z.B. Galanga, eine Gewürzmischung, die man eher in der asiatischen Küche findet. Dennoch – aufgrund seines Geschmacks wird Galanga auch als Lebkuchengewürz verwendet. Der Geschmack dieses hellen Gewürzpulvers ist weniger scharf als Ingwer, leicht bitter und erinnert ein wenig an Zimt. Galanga wird auch als „milder Ingwer“ bezeichnet und gehandelt und kann Ingwer ersetzen. In Europa kennt man Galanga vor allem als Lebkuchengewürz. Das Pulver in diesem praktischen Streuer macht die Dosierung zu einer einfachen Angelegenheit. Hier findest du ein umfangreiches Angebot verschiedener Lebkuchengewürze.

Was ist eigentlich Zitronat und Orangeat?

Die folgenden Erklärungen zu Zitronat und Orangeat stammen aus der Wikipedia. Man kann Zitronat und Orangeat eigentlich nicht besser erklären; selbst ich nicht. 😉

Zitronat

Zitronat oder Citronat (auch: Sukkade bzw. Succade) wird durch Kandieren aus den Schalen der Früchte des Zedratbaums (Citrus medica), einer besonderen Zitronenart, auch Zitronatzitrone genannt, hergestellt. Hauptanbaugebiete des Zedratbaums sind Italien, Korsika und Griechenland. Die Früchte werden bis zu 3 kg schwer.

Zitronat ist grün bis gelb, je nach Reife der Frucht. Der Zuckergehalt beträgt mindestens 65 %, ferner kommen Spuren von Kochsalz (vom Kandieren) und schwefliger Säure (als Konservierungsmittel) vor. Zitronat findet als Backgewürz Verwendung, beispielsweise in Christstollen.


Orangeat

Orangeat, in Österreich Aranzini genannt, wird durch das Kandieren der von der weißen Haut befreiten Schalen von Bitterorangen (Pomeranzen) gewonnen. Pomeranzen haben eine wesentlich dickere Schale als andere Orangenarten. Die Schale hat aufgrund des hohen Gehalts an ätherischen Ölen einen intensiven bittersüßen Geschmack.

Der Zuckergehalt von Orangeat beträgt mindestens 65%, ferner kommen Spuren von Kochsalz (vom Kandieren) und schwefliger Säure (als Konservierungsmittel) vor. Weiterer Bestandteil kann Zitronensäure sein (E 330). Orangeat findet als Backgewürz Verwendung, beispielsweise in der Weihnachtsbäckerei.


Quelle der Erklärungen: Wikipedia

Wo bekommt man nun Zitronat und Orangeat her?

Du kannst Zitronat und Orangeat einfach online kaufen. Amazon hat z.B. ein recht gutes Sortiment, welches u.a. auch Bio-Produkte enthält.

Zitronat und Orangeat bekommt man in der Backabteilung jedes gut sortierten Supermarks.

Jörg Dutschke

Jörg Dutschke

Familienvater und Hobbykoch, betreibt neben dieser Seite Lebkuchen-Rezepte.de weitere Kochseiten. Seine erste "echte" Homepage Themenmix.de ist seit 2007 noch immer online.
Hauptberuflich ist er als Supporter eines mittelständischen Softwarehauses im Bereich Microsoft Dynamics NAV tätig.
Jörg Dutschke

Letzte Artikel von Jörg Dutschke (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.