Christstollen

Gut – Rezepte für gute Christstollen werden stets von Generation zu Generation weitergegeben. Insofern entspricht dieses Rezept für einen Christstollen nicht dem Original, dem Dresdner Weihnachtsstollen®. Ich hatte keine Verwandten in Dresden, die mir das Rezept hätten weitergeben können. Doch auch so verspricht dieses Rezept für einen Weihnachtsstollen einen vollendeten Stollengenuß als Belohnung.

Ich liebe Christstollen und verputze jedes Jahr mehrere dieser leckeren Kuchen. Notfalls auch ganz allein. 🙂

Plane auf jeden Fall 2 Tage für die Zubereitung ein.

Zutaten für Christstollen: (ca. 4 Stück)

  • 2500g Mehl
  • 250g Hefe
  • 1 Liter Milch
  • 500g Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 30g Salz
  • 2 geriebene Zitronen
  • 1125g Schmelzbutter
  • 125g bittere Mandeln
  • 375g süße Mandeln
  • 500g Zitronat
  • 1200g Korinthen
  • 500g Sultaninen
  • einen Schuss Rum
  • Butter
  • Zucker
  • Puderzucker zum Bestreichen
Christstollen

Christstollen – ein Anblick dem ich nicht widerstehen könnte. 🙂

Das Backrezept für den Christstollen

Wie bereits erwähnt ziehen sich die Arbeiten über 2 Tage.

Tag1: Die gewaschenen Sultaninen und Korinthen werden in einer Schüssel mit dem Rum befeuchtet. Die Mandeln überbrühst du, damit sie sich besser abziehen lassen und reibst diese klein. Das Zitronat wird in kleine Würfel geschnitten.
Lagere diese Zutaten für einen Tag in einem warmen Raum. Genieße den Rest des Tages – der nächste wird etwas schwerer. 🙂

Tag2: Das Mehl schüttest du in eine große Backschüssel – nicht die Schüssel mit den Früchten. Verrühre nun 1/2 Liter lauwarme Milch mit 3 Teelöffel Zucker und der Hefe. Gib dieses Hefe-Milch-zucker-Gemisch zum Mehl und verarbeite das mit einer Knetmaschine zu einen mittelfesten Vorteig. Die unschätzbaren Vorteile beim Einsatz einer Küchenmaschine brauche ich an dieser Stelle nicht weiter zu erörtern. Decke die Schüssel mit dem Teig ab und stelle diese beiseite. Der Teig „geht“ nun. Kontrolliere den Teig und wenn sich Risse auf diesem „Vorteig“ bilden geht es weiter.

Nun wird kräftig drauflos gemischt. Der Vorteig wird mit den weiteren Zutaten vermischt. Der Zucker, der Vanillezucker, die geriebenen Zitronen, das Salz und die weiche, aber nicht zerlassenen Butter, wandern in die Schüssel. Knete alles tüchtig durch und gebe immer weider etwas handwarme Milch dazu – ein geschmeidiger Teig entsteht. Das ist recht mühsam, aber du musst solange durchhalten bis sich der Teig vom Rand der Schüssel löst und Blasen wirft. Jetzt geben wir die Mandeln, das Zitronat, die Sultaninen und die Korinthen dazu. Arbeite alle Zutaten so in den Teig, dass sie gleichmäßig verteilt sind. Decke die Schüssel wieder ab und laß den Teig für ca. 2h ruhen.

Pause.

Nach 2 Stunden knetest du den Teig erneut durch, deckst ihn wieder ab und läßt ihn weitere 30 Minuten stehen.

Pause.

Heize den Ofen auf 180° (Umluft) vor. Jetzt.

Es steht das Formen des Stollen-Laib auf der Tagesordnung.

Messe ca. 1kg des Teigs ab und packe ihn in eine Brotform. Auf der oberen Seite des Teiges werden zwei längliche, parallel verlaufende Rillen gezogen. Lege den so entstandenen Laib auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
Gehe zum Anfang dieses Abschnitts und arbeite diesen mit dem Rest des Teigs solange ab, bis kein Teig mehr da ist.

Befördere die Stollen in den vorgeheizten Ofen. Die Backzeit beträgt ca. 75-90min.

Danach wird der noch heiße Stollen mit zerlassener Butter dünn bepinselt. Nutze dafür einen guten Backpinsel. Anschließend streust du etwas Zucker darüber. Nicht zuviel. Zum Schluss wird mächtig Puderzucker aufgestäubt – ein Backsieb leistet dabei gute Hilfe.

Da ein Christstollen zur Entfaltung seiner Aromen etwas Zeit braucht empfiehlt es sich diesen Christstollen mindestens 7 Tage lang an einem kühlen Ort zu lagern. Als kühler Ort ist aber nicht(!) der Kühlschrank gemeint!

So – das also ist ein Christstollen. Ich hoffe, dass dir das Rezept zusagt und du mit dem Backen keine Mühen haben wirst. Ein Tipp für dieses Rezept noch zum Schluß: Backe den Christstollen bereits 4 Wochen vor Weihnachten – dann ist er wirklich zum richtigen Zeitpunkt „reif“.

Jörg Dutschke

Jörg Dutschke

Familienvater und Hobbykoch, betreibt neben dieser Seite Lebkuchen-Rezepte.de weitere Kochseiten. Seine erste "echte" Homepage Themenmix.de ist seit 2007 noch immer online.
Hauptberuflich ist er als Supporter eines mittelständischen Softwarehauses im Bereich Microsoft Dynamics NAV tätig.
Jörg Dutschke

Letzte Artikel von Jörg Dutschke (Alle anzeigen)

One thought on “Christstollen

  1. Hallo Herr Dutschke, wir möchten das Rezept Christstollen von ihnen einmal ausprobieren.
    Ist es möglich und empfehlenswert, die von Ihnen angegebenen Zutaten zu halbieren, wenn ich nur 2 Stück benötige oder ist es besser lieber 4 Stück vorzubereiten?Für mich ein bißl`viel.

    Auf eine Antwort freut sich mit herzlichen Grüßen
    Johann Cebulla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.